just beyond

just beyond – eine mitreißende Live Band. Die Band spielt mit vielen musikalischen Elementen und Einflüssen und schafft damit eine eigene musikalische Fusion von Intensität, Überraschung, Sinnlichkeit und Rhythmus, der zum Tanz anregt. Die Musiker von just beyond haben einen reichen musikalischen Background. Damit ist es möglich, verspielt und improvisatorisch mit den eigenen Kompositionen umzugehen und live auf einen intensives Zusammenspiel hin zu arbeiten. Als Community baut just beyond musikalische Brücken und ist offen für musikalische und künstlerische Begegnungen.
Die Quelle der Kompositionen von Johannes Bahlmann ist der Jazz und sie sind in ihrer Offenheit eine Aufforderung zur Improvisation, lassen viel Raum für individuellen musikalischen Ausdruck und schaffen die Grundlage für den Bandsound und sprühende, virtuosen Soli. Doro Offermann – Ausgangspunkt für ihre brillanten Soli auf dem Saxophon ist der Jazz mit einer Mischung aus Blues und Funk. Torge Niemann – aus den Einflüssen von Jazz, Funk, Blues und Weltmusik hat er einen eigenen Gitarrenstil entwickelt, den er in den Bandsound spannend und nuanciert integriert . Jörg Henkel am Bass und Piotrek Jazwinski an den Drums sind die Groove-Küche der Band.

Der Bassist Jörg Henkel, der Schlagzeuger Piotrek Jazwinski und der Pianist Johannes Bahlmann bildeten zunächst das Rückgrat dieser Band, die sich mit einer Idee von improvisatorischer Musik zusammen fand. Aus einer gemeinsamen Session 2014 mit Jörgs langjährigem Freund, dem amerikanischen Saxophonisten Richard Howell, erwuchs die Idee eines gemeinsamen Konzerts. 2015 waren die Musiker unter dem Namen „Richard Howell & Friends“ zu sehen und zu hören. Der Erfolg dieses Konzerts inspirierte die Band zu der weiteren Zusammenarbeit unter dem Namen „just beyond“. Mit dabei als „Special Guests“ Stephen Pfeffer, Roland Oumard und Sueli dos Santos.

Richard

Richard Howell
Der in San Francisco lebende Saxophonist Richard Howell begleitete mit seinem kraftvollen, sinnlichen und melodischen Spiel Musiker wie Etta James, Carlos Santana, Chaka Khan, Maurice White, Narada Michael Walden und viele andere. 2013/15 spielte er als Gastmusiker mit dem Trompeter Christian Scott auf dem Eröffnungskonzert des Berliner Jazzfestes und auf dem Überjazz Festival in Hamburg. Aktuell hat Richard in San Francisco mit seiner Band „Sudden Changes“ und seinem Sohn Ele Howell eine neue CD veröffentlicht.

Was tun wir? – bridge music !

“My music celebrates diversity as it bridges, unites and merges the experience of all listeners. I define it as Bridge Music. – Richard Howell”

Richard Howell – Saxophon / Vocal
Doro Offermann – Saxophon
Johannes Bahlmann – Keyboards
Torge Niemann – Gitarren
Jörg Henkel – Bass
Piotrek Jazwinski – Drums

Featured Guests:

Sueli dos Santos – Vocal

Steven Pfeffer – Sitar/Gitarre

Roland Oumard – Orgel, Keyboards

Soundcheck